Radtour Donau 2

Zur Diaschau

Von Passau nach Wien

6 Tagesetappen August 2006

Unsere Anreise erfolgte mit PKW nach Passau. Nach Stadtrundgang und Aussicht auf Passau von der Veste Oberhaus übernahmen wir unsere Leihräder. Für die erste Wegstrecke im engen Donautal benutzen wir bis Engelhartzell das Linienschiff. Landschaftlich eindrucksvoll auch die Fährverbindung durch die Schlögener Schlinge.
Nieselregen und gelegentliche Schauer begleiteten uns bis Linz. Dort Stadtbesuch und Auffahrt zum Pöstlingberg mit weitem Blick zu Stadt und Industrieanlagen. In Wallsee verbrachten wir mit einer anderen Radlergruppe einen weinseligen Abend.
Die nächste Etappe bot längere Aufenthalte im urgeschichtlichen Freilichtmuseum bei Mitterkirchen und auf Burg Clam, bevor wir Grein erreichten. Nächste Tagesetappe: Über Pöchlarn (Maler Kokoschka) nach Melk und Besuch des Benediktinerstifts, einem Höhepunkt unserer Tour. Die Räder konnten dort sicher in Schließfächern verwahrt werden. Die anschließende Etappe führte uns von Spitz aus in die Wachau, zunächst nach Dürnstein mit Aufstieg zur Burgruine und herrlicher Aussicht in die Weinberge der Wachau, was uns zur nächsten Weinprobe am Wegesrand animierte, bevor wir zur Stadt von "Kunst und Genuss" Krems gelangten. Während der letzten Touretappe machten wir Halt in Tulln am Denkmal für das Nibelungenlied, in Greifenstein (Burg) und gelangten zügig über Klosterneuburg nach Wien.
Wien war uns für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten noch 2 Tage ohne Räder wert, was in den Fotos zum Ausdruck kommt. Insgesamt kamen wir auf 500 Radkilometer.
Per Bahn erfolgte die Rückreise zu unserem Auto nach Passau.
Wie üblich ist die Tour auch auf einem Video archiviert.